Moment mal …
Was ist das denn für eine Ego Nummer?

Das waren zumindest meine Gedanken,
als ich den launischen Spruch las.

Auf der anderen Seite: Was ist verkehrt daran, an sich zu denken?
Für sich zu sorgen, ist ja schon etwas anderes als NUR an sich zu denken.

Dann gibt es da noch die nette Geschichte mit den beiden Bergsteigern.
Da wird am Ende die Frage gestellt, ob jeder Bergsteiger zuerst auf sich
oder an erster Stelle auf seinen Kameraden aufpassen soll.

Um Halt zu finden, muss jeder Bergsteiger erst einmal für sich sorgen.
Denn nur wenn er sicher steht, profitiert sein Partner davon.
Ansonsten fallen beide in die Tiefe.

Ich denke, im Leben funktioniert es ähnlich.
Nur was ich habe, kann ich auch weiter geben.
Insofern macht es bei genauerem Betrachten schon Sinn, an sich zu denken.
Schließlich weiss ich am besten, was mir gut tut oder was ich brauche.

Wenn ich dann noch Überschuss für andere habe, ist ein weiterer Schritt getan.