Wenn ein geschätzter Mensch plötzlich geht, scheint die Zeit für einen Moment still zu stehen. Warum geht er gerade jetzt für immer? Warum schon so früh? Schlagartig zeigt sich, was Vergänglichkeit bedeutet.

Jeder Moment ist einzigartig. Jede Sekunde kann die letzte sein. Nur begreifen wir das auch? Worüber regen wir uns eigentlich auf?

Vergänglichkeit und Achtsamkeit sind mehr als nur Worte. Je stärker wir ihre Bedeutung erfahren, desto intensiver können wir den Augenblick schätzen. Wir können hier und jetzt glücklich sein, mit dem was ist.

Endlichkeit ist Ende und Anfang zugleich. Ohne Vergänglichkeit ist Leben unmöglich. Wie wollen wir unseren Ängsten begegnen, wenn die Dinge sich nicht wandeln? Wie wollen wir lernen, wenn wir stets dieselben blieben?

Vergänglichkeit hilft uns, dem Leben eine tiefere Bedeutung zu geben. Unsere Zeit ist begrenzt und kann jeden Moment zu Ende sein. Ein Grund mehr wach zu sein. Ein Grund mehr dankbar zu sein.

Achtsames Handeln verbindet uns mit dem Augenblick. Ohne Ablenkung dem Moment verbunden zu sein. Jeder Zeitpunkt ist einzigartig, weil wir niemals der gleiche Mensch sind. Wieso nehmen wir an, vieles im Leben wiederholt sich nur? Haben wir uns nicht zu viel genommen, sobald wir glauben, etwas sei selbstverständlich?

Was wir scheinbar im Überfluss besitzen, verliert schnell seinen Reiz. So belehrt uns oftmals der Verlust über den Wert der Dinge. Mit dem Leben verhält es sich ähnlich. Erst der Tod führt mir die Bedeutung meiner Existenz vor Augen.