Thema des Buches

Depression ist eines der qualvollsten Probleme, weil sie ungeheuer starke Gefühle der Scham, der Wertlosigkeit, der Hoffnungslosigkeit und der Demoralisierung erzeugt. Das vorliegende Buch wird sich für alle, die sich selbst helfen wollen, als ungemein nützliche Schritt-für-Schritt-Anleitung erweisen.

David Burns beschreibt hochwirksame Methoden zur Veränderung depressiver Stimmungen und zur Verringerung von Angst, die auf der kognitiven Verhaltenstherapie basieren. Die grundlegenden Ideen dieser Therapieform sind praxisbezogen und konnten durch zahlreiche wissenschaftliche Studien bestätigt werden.
 

Autor

David Burns ist klinischer Psychiater. Zur Zeit ist er Professor für Psychiatrie und Verhaltenswissenschaften an der Stanford University School of Medicine, wo er sich aktiv der Forschung und Lehre widmet.
 

Feeling Good: Depressionen überwinden, Selbstachtung gewinnen

Depressionen überwinden

Erschienen am 10.11.2006 im Junfermann Verlag 416 Seiten, Kartoniert, ISBN: 978-3-87387-628-6

[fancy_link link=“http://www.junfermann.de/titel-1-1/feeling_good_depressionen_ueberwinden_selbstachtung_gewinnen-9824/?affiliate_ref_id=435″ target=“blank“ variation=“green“]Depressionen überwinden (Junfermann Partnerlink) versandkostenfrei[/fancy_link]

[fancy_link link=“http://www.amazon.de/gp/product/3873876280/ref=as_li_qf_sp_asin_tl?ie=UTF8&camp=1638&creative=6742&creativeASIN=3873876280&linkCode=as2&tag=lebenohnelimi-21″ target=“blank“ variation=“black“]Depressionen überwinden (Amazon Partnerlink)[/fancy_link]


 

Einschätzung

Die kognitive Verhaltenstherapie beruht auf der Ansicht, dass wir mit Gedanken (Kognitionen) unsere Welt erschaffen. Diese Beobachtung machte bereits Epiktet vor ca. 2000 Jahren. „Es sind nicht die Dinge selbst, die uns beunruhigen, sondern die Vorstellungen und Meinungen von den Dingen.“ Ein Ereignis kann erst erlebt werden, nachdem wir es verstehen. Wir müssen es mit unserem Intellekt verarbeitet haben und ihm eine Bedeutung zuschreiben. Deshalb erschaffen unsere Gedanken unsere Gefühle, unsere Sicht von den Dingen. Wir fühlen uns so, wie wir denken.

Das Buch von David Burns bietet dem interessierten Leser eine Vielzahl von Methoden (z.B. Burns-Depressions-Checkliste zur Einordnung des momentanen Gefühlszustandes) und Einsichten, um sich oder Betroffene in Ihrer Depression zu verstehen. Natürlich kann das Buch keine Therapie oder ärztliche Unterstützung ersetzen, was auch nicht der Anspruch des Autors ist. Es ist vielmehr eine hervorragende Lektüre zur Selbsthilfe. Alleine das Gefühl selber etwas bewegen zu können, tut meines Erachtens schon gut.

Unsere unangenehmen Gemütszustände resultieren in der Regel durch Verzerrungen in der Wahrnehmung. Laut David Burns sind das alles oder nichts Denken, übertriebenes Verallgemeinern, mentales Filtern, abwerten des Positiven, voreiliges Schlussfolgern, emotionales Argumentieren, sollte Aussagen, abstempeln und Schuld zuweisen. Erkennen wir diese Denkmuster, können wir uns aus unserem emotionalen Gefängnis befreien.

Natürlich können wir im Leben nach wie vor unangenehme Gefühle haben. Trauer ist als solches nichts Negatives. Verlässt uns ein geliebter Mensch, wird uns das berühren und der Verlust schmerzt für eine Zeit. Bedenklich wird es erst dann, wenn wir uns durch das Verlassensein wertlos fühlen oder glauben, von keinem geliebt zu werden.

Oftmals sind es eigene Gedankenmuster, die unrealistische und selbstschädigende Zusammenhänge erzeugen. Zum Beispiel wenn wir unseren Wert von der Meinung anderer Menschen abhängig machen oder der Ansicht sind, dass unsere Bedeutung in direkter Beziehung zu unseren Erfolgen im Leben stehen. Zahlreiche Fallbeispiele aus dem Buch machen dies deutlich und zeigen einen Ausweg aus dem Dilemma.

Das eigene Denken zu reflektieren und zu verändern geschieht nicht von heute und morgen. Natürlich kann ich jederzeit etwas anderes denken, doch ob meine tiefe innere Überzeugung dazu passt, ist eine andere Sache. Der Weg aus der Dunkelheit kann lange dauern. Doch wenn wir uns nicht auf den Weg machen, wird sich nichts ändern. David Burns bietet mit seinem Buch wichtige Impulse, zu lernen, die Welt wieder in einem anderen Licht zu sehen.

Inhaltsverzeichnis

Teil 1 – Theorie und Forschung
1. Ein Durchbruch in der Behandlung affektiver Störungen
2. Wie Sie Ihre Gefühlszustände einordnen können – Der erste Schritt auf dem Weg zur Heilung
3. Lernen Sie, Ihre Stimmungen zu verstehen: Sie fühlen sich so, wie Sie denken

Teil 2 – Praktische Anwendungen
4. Stärken Sie zunächst Ihr Selbstwertgefühl
5. Wie Sie Ihren Hang, nichts zu tun, überwinden können
6. Verbales Judo: Lernen Sie, sich gegen Kritik zu wehren
7. Sind Sie wütend? Wie hoch ist Ihr IQ?
8. Wie man Schuldgefühle bezwingen kann

Teil 3 – »Realistische« Depressionen
9. Traurigkeit ist nicht das gleiche wie Depression

Teil 4 – Vorbeugung und persönlichkeitswachstum
10. Die Ursache von allem
11. Die Sucht nach Anerkennung
12. Die Sucht nach Liebe
13. Ihre Arbeit ist nicht Ihr Wert
14. Wagen Sie es, mittelmäßig zu sein! – Wie Sie den Perfektionismus überwinden können

Teil 5 – Hoffnungslosigkeit und Selbstmordgefährdung überwinden
15. Der größte Sieg: Sich für das Leben entscheiden

Teil 6 – Wie Sie mit den Belastungen des Alltagslebens fertig werden
16. Wie ich lebe, was ich predige

Teil 7 – Die Chemie der Stimmungen
17. Die Suche nach der »schwarzen Galle«
18. Das Körper-Geist-Problem
19. Was Sie über die am häufigsten verschriebenen Antidepressiva wissen sollten