Thema des Buches

Wenn Sie Erfolg im Beruf haben möchten, dann macht es Sinn, die Umgangsformen im Business zu beherrschen. Einfühlungsvermögen, Wertschätzung und gute Umgangsformen sind der Schlüssel für erfolgreiche Gespräche. So können Sie neben Ihrer fachlichen Leistung auch menschlich überzeugen. Der Grat zwischen höflicher Leichtigkeit und verkrampftem Bemühen ist sehr schmal. Gezielte Selbstsicherheit lässt sich nicht einfach von anderen abschauen, sondern muss erklärt und trainiert werden. Dieser Ratgeber gibt Ihnen eine professionelle Anleitung, wie Sie Ihre Umgangsformen perfektionieren und damit Ihre Karriere unterstützen.
 

Autorinnen

Elisabeth Motsch ist Rednerin, Referentin und Trainerin für die Erfolgsfaktoren Kleidung und Umgangsformen. Sie hilft ihren Kunden, ihr Image-Konzept zu entwickeln, um als Person auch optisch zu überzeugen. In den unterschiedlichsten Branchen motiviert sie Führungspersönlichkeiten und Mitarbeiter, sich authentisch und kompetent zu kleiden und entsprechend aufzutreten. Elisabeth Motsch ist darüber hinaus erfolgreiche Fachbuchautorin, Lehrbeauftragte an der Steinbeis-Hochschule Berlin SHB, Ansprechpartnerin verschiedener Medien sowie Professional Member der German Speaker Association (GSA) und der International Federation of Professional Speakers (IFFPS).

„Die Inhalte dieses Buches zu Stil und Etikette sind nicht trockenes Regelwerk, sondern basieren auf meinen umfangreichen Erfahrungen mit Menschen. Die Umgangsformen sollen nicht unabdingbarer Zwang sein, aber es ist gut, wenn Sie die Regeln kennen und Ihren persönlichen Weg finden. Wählen Sie aus und gewinnen Sie damit ein weiteres Stück Sicherheit.“

Doris Schulz arbeitet als Journalistin, PR Beraterin und engagiert sich in politischen und ehrenamtlichen öffentlichen Ämtern.

„Stil, Auftreten und Kleidung sind im Zeitalter der Medien von immenser Bedeutung. Viele Jahre als Journalistin für Radio, Fernsehen und Zeitschriften tätig, habe ich 2004 die Seite des Mikrofons gewechselt und bin nun in politischer Verantwortung. Öffentlicher Auftritt, Präsenz, rasches Reagieren auf kritische Fragen, Stil und Umgang mit Menschen sind Teil jeder Persönlichkeit und Teil meiner täglichen Arbeit“

 

[image_frame style=“shadow“ align=“left“ alt=“Karriere mit Stil“ title=“Karriere mit Stil“ target=“blank“ link_to=“false“]https://leben-ohne-limit.com/wp-content/uploads/2014/05/KarriereMitStil.jpg[/image_frame]

Karriere mit Stil

Erschienen April 2014 im Trauner Verlag 300 Seiten, Hardcover, ISBN: 978-3-85499-540-1

[fancy_link link=“http://www.amazon.de/gp/product/3854995407/ref=as_li_qf_sp_asin_tl?ie=UTF8&camp=1638&creative=6742&creativeASIN=3854995407&linkCode=as2&tag=lebenohnelimi-21″ target=“blank“ variation=“orange“]Karriere mit Stil (Amazon Partnerlink)[/fancy_link]


 

Einschätzung

„Man kann nicht nicht kommunizieren.“ erkannte der Psychotherapeut, Kommunikationswissenschaftler und Autor Paul Watzlawick. Das bedeutet, wir geben mit unserem Auftreten permanent ein Statement ab. Dazu gehören Mimik, Gestik, Körperhaltung, Stimme, Umgangsformen und natürlich die Kleidung. Der erste Eindruck entsteht meistens in weniger als einer Sekunde, unser Unterbewusstsein arbeitet da ganz schnell. Diese Einschätzung muss nicht für die Ewigkeit sein, doch es kostet in der Regel Mühe, diesen zu revidieren. Deswegen ist es aus meiner Sicht so wichtig, sich seiner Außenwirkung bewusst zu werden und sie gewinnbringend einzusetzen.

Ein achtsamer Umgang, bewusste Körpersprache und Höflichkeit erleichtern zudem das tägliche Miteinander. Sie bieten einen Rahmen, an dem wir uns orientieren können. Und es ist für mich eine Geste des Respekts, sich mit den Gepflogenheiten der jeweiligen Branche oder Kultur vertraut zu machen. In anderen Ländern herrschen andere Sitten. Wenn wir diese nicht kennen, geraten wir schnell ins Abseits. Laden wir zum Beispiel Gäste zu uns nach Hause ein, möchten wir ja auch, dass gewisse Regeln gelten.

Machen wir es unseren Mitmenschen also möglichst leicht, einen angenehmen Eindruck von uns zu gewinnen. Dabei geht es natürlich nicht darum, stur irgendwelche Regeln zu befolgen oder Menschen zu dressieren. Charakter und Individualität haben nach wie vor ihre Berechtigung. Doch was soll Ihr Gegenüber von Ihnen annehmen, wenn Sie die üblichen Umgangsformen missachten?

Das Buch von Elisabeth Motsch beeindruckt mich durch die Vielzahl an Beispielen aus dem beruflichen und privaten Kontext. Ich kann nur ahnen, wie viel Erfahrung und Herzblut in diesen 300 Seiten stecken. Die Autorin geht pointiert auf einzelne Situationen wie Begrüßung oder Small Talk ein, gibt Anregungen, erläutert psychologische Hintergründe und beschreibt regionale Unterschiede. Elisabeth Motsch widmet sich dem Thema Stil und Etikette mit einer bemerkenswerten Hingabe. Ein ideales Buch in hochwertiger Aufmachung zum Nachschlagen, Vertiefen und Innehalten.

Ich muss gestehen, dass ich eine Vielzahl der Gepflogenheiten noch nicht kenne. Doch das ist kein Grund, mich zu grämen. Im Gegenteil, jetzt weiß ich ja, wo ich nachschauen kann.

Manchmal höre ich den Vorwurf, wer Wert auf eine ansprechende Aussenwirkung legt, sei oberflächig. So nach dem Motto: Nur die inneren Werte zählen. Da der Charakter eines Menschen auf den ersten Blick nicht sichtbar ist, verwundert mich diese Einstellung. Und außerdem: Warum sollen die nur inneren Werte Bedeutung haben? Macht es nicht vielmehr Sinn, dass die inneren und äußeren Werte zählen?

Zu guter Letzt noch ein kleiner Auszug über die Themenvielfalt: Körpersprache und Distanzzonen, Die Anrede, Vom Sie zum Du, Der Small Talk, Sitzungen und Besprechungen, Die gute Gastgeberin – der gute Gastgeber, Tischetikette, Der Dresscode, Wie isst man was, Öffentlicher Auftritt, Checklisten

[fancy_link link=“https://leben-ohne-limit.com/6863/persoenlichkeitsentwicklung-mit-stil/“ target=“blank“ variation=“black“]Interview mit Elisabeth Motsch[/fancy_link]