Vielleicht kennen Sie Momente, in denen Sie wie gebannt zuhören, wenn von manchen Menschen eine besondere Faszination ausgeht. Dabei ist es oftmals die Stimme, die dem Gesagten Leben einhaucht und Begeisterung weckt. Die Stimme transportiert unsere Stimmung, unsere Emotionen. Und beides gilt es zu entdecken …

Elisabeth Koch hat Ihre Berufung als Stimmtrainerin und Therapeutin gefunden. Sie arbeitet seit 10 Jahren mit Sprechern, Sängern & Schauspielern wodurch sich Ihr ganzheitliches Verständnis von Stimmklang, Körper und Ausdruck entwickelte. Elisabeth Koch verfügt über Weiterbildungen in Cranio Sacraler Arbeit, manueller Stimmtherapie, Atemtypenlehre sowie Schauspiel und Gesang. Dadurch erschloss sich Ihr tiefes Wissen um Zusammenhänge von Körper und Stimme. Das Herzstück Ihrer Arbeit bildet die Ausbildung zur Integrativen Stimmtrainerin. Dank dieser Spezialisierung geleitet Sie heute Sprecher und Sänger jeder Stilrichtung sicher in eine gesunde, ausbalancierte Stimmführung.

In welchem Maße beeinträchtigt die Stimme unsere Kommunikation?

Der Klang und der Ausdruck einer Stimme haben eine enorme emotionale Kraft. Unsere Stimme benutzen wir, weil wir den Wunsch haben, uns mitzuteilen und etwas im Anderen zu bewegen. Wir möchten, dass er fühlt, was wir fühlen.

Mit unserer Stimme zeigen wir uns so wie wir sind. Mit einem angenehmen Stimmklang gelingt es, eine gute Gesprächsatmosphäre zu schaffen und die volle Aufmerksamkeit zu bekommen. Dadurch erleichtern wir Kommunikation und schaffen Freiheit für unseren Gesprächspartner.

Wie wichtig ist die Atmung für den Klang der Stimme?

Die Atemluft ist es, die unsere Stimme trägt und uns über die Sprache und den Klang miteinander verbindet. Die Stimmlippen im Kehlkopf sind das oberste Atemventil. Wenn die Luft hier geschmeidig fliessen darf, gewinnt der Stimmklang an Qualität. Dies gilt sowohl für die Sprechstimme, als auch für die Singstimme.

Der Atemvorgang ist hochkomplex. Er ist an alle zentralen Vorgänge im Körper angeschlossen und reagiert auf emotionale Vorgänge genauso sensibel wie auf körperliche. Mit der Atmung können wir die Gesundheit und Stabilität des Körpers entscheidend stärken.

Die Qualität der Atmung und des Stimmklangs zeigt sich in der Fähigkeit, an der entscheidenden Stelle loszulassen. Hieraus kann der Körper Kraft schöpfen und sich aus sich selbst heraus immer wieder neu regenerieren. Dies zu erlernen, gelingt am leichtesten mit einem guten Lehrer, der um die Zusammenhänge von Atmung, Körperphysiologie und Stimme weiß. Dann kann sich ein inneres Gefühl von ausbalancierter Kraft, Leichtigkeit, Klarheit und Ordnung einstellen, welches die Stimme nach außen trägt.

Wie kann ich es schaffen, entspannter und kraftvoller zu reden?

Lachen Sie aus vollem Herzen, Seufzen und Gähnen Sie mit Hingabe, perfektionieren Sie sich im Imitieren von zwei bis drei Tierlauten (kein Scherz), summen Sie unter der Dusche und – trainieren Sie mit mir!

Die meisten von uns trainieren eher ihren Körper als ihre Stimme. Wie kommt es, dass der Stimme noch so wenig Bedeutung beigemessen wird?

Die meisten Menschen wissen nicht, dass die Stimme etwas ist, was sie trainieren können. Ihnen ist nicht bewusst, dass ihre Stimme ein Türöffner ist, der ihre Fähigkeiten, Qualitäten und Begabungen nach außen hin hörbar und sichtbar macht.

Ein trainierter Körper verdankt sein Aussehen und seine Leistungsfähigkeit seinen gut entwickelten Muskeln. Ebenso verdankt eine Stimme ihren angenehmen und kraftvollen Klang einem gut trainierten Muskelsystem. Den Körper zu trainieren, ist großartig. Mit einer trainierten Stimme zeigt er sogar von innen heraus seine Stärke, Kraft und Klarheit.

Was hat es mit der Redeart „Mit dem Brustton der Überzeugung“ auf sich?

Wenn jemand im Brustton der Überzeugung spricht, steht er mit Herz und Verstand hinter dem, was er sagt. Seine Stimme schwingt im Körper und hat Kraft von innen nach außen. Das Brustbein hat eine wichtige Funktion für Präsenz, Atmung und die Körperanbindung einer Stimme. Von hier aus können wir Spannung aufbauen und loslassen – führen und überzeugen: Uns selbst und andere. Beim Tanzen, im Job und im Leben.

Welchen Nutzen kann ich aus einem individuellen Stimmtraining ziehen?

Du spürst Dich besser und lässt in Deiner Stimmfarbe mehr Facetten Deiner Persönlichkeit schwingen. Das gibt Dir Selbstbewusstsein, Wärme und Klarheit. Von Dir und Deinen Aussagen kommt viel mehr bei Deinem Gegenüber an. Gespräche verlaufen positiver und leichter.

Kommunikation wird zu einem belebenden Wechselspiel von Geben und Nehmen – Spannung und Entspannung. Diese Dynamik hält Deinen Körper und Deine Stimme gesund und kräftig. Dies verschafft Dir den Freiraum, die Gesprächsatmosphäre ganz wesentlich zu gestalten. Und das mit Leichtigkeit.

Wie bist zu deiner Berufung als Stimmtrainerin gekommen? Welche Motivation steckt dahinter?

Von dem Wunsch bis zu dem Zeitpunkt, an dem ich mich zum ersten Mal Stimmtrainerin nannte, vergingen fast 10 Jahre. Von Anfang an war ich davon fasziniert, welche vielfältigen Zusammenhänge zwischen allen Systemen des Körpers und dem Klang und der Ausdrucksfähigkeit der Stimme bestehen.

Darum war mein Ziel sehr bald klar: Ich wollte nicht nur Stimmtherapeutin und Logopädin sein, sondern als Stimmtrainerin mit professionell ausgebildeten Sängern und Sprechern arbeiten. Vor allem wollte ich richtig gut werden in dem was ich tue. Aus dieser Motivation heraus hat sich eines aus dem anderen ergeben und ich bin beruflich und persönlich die Themen angegangen, die anstanden und mich ans Ziel brachten.

Wenn der Ausdruck eines Menschen freier, offener und spürbarer wird, beginnt eine Stimme zu leuchten. Es ist ein sehr persönlicher, berührender Prozess. Hieran teilhaben zu dürfen, beschenkt mich reich.

Du verfügst über vielfältige Gaben. Was bedeuten für dich Deine unterschiedlichen Fähigkeiten?

Ich denke, wenn man voll Freude und Begeisterung für etwas ist, hat man die Chance, alle seine Fähigkeiten und damit seine ganze Persönlichkeit einzubringen. Dass mir dies auch beruflich gelingt, macht mich froh und frei. Dort, wo sich alle meine Fähigkeiten miteinander verbinden, beginnt für mich die Stimmarbeit.

Welche Gedanken kommen dir bei den Worten von Mahatma Gandhi „In dem Augenblick, da ich die leise innere Stimme unterdrücke, werde ich aufhören nützlich zu sein.“?

Wenn ich mir ein klein wenig Zeit für mich selbst nehme, habe ich Zugang zu meiner Intuition und brauche am wenigsten Kraft, um gute Wege und Lösungen zu finden. Und damit bleibt mehr von mir und dem, was ich Anderen aus mir selbst heraus mit Freude geben kann.

Was ist dir im Leben wichtig?

Frei, froh und nützlich sein.

[image_frame style=“shadow“ align=“left“ alt=“Elisabeth Koch“ title=“Elisabeth Koch“]https://leben-ohne-limit.com/wp-content/uploads/2014/05/Interview-ElisabethKoch.jpg[/image_frame]

[fancy_link link=“http://www.stimmarbeit-berlin.de“ target=“blank“ variation=“black“]www.stimmarbeit-berlin.de[/fancy_link]